Auf folgende Art wird bei uns Elternarbeit betrieben:

Eltern sind uns als Partner in der Bildungs- und Erziehungsarbeit sehr wichtig. Elternarbeit beginnt mit der Anmeldung, d.h. die Eltern können sich über den Kindergarten informieren und Fragen stellen. Es wird durch die Einrichtung geführt. Für das Kind kann ein Schnuppertag vereinbart werden, an dem das Kind die Einrichtung und die Erzieherinnen kennen lernen kann.

Kurze Gespräche am Morgen beim Bringen und am Nachmittag beim Abholen des Kindes führen zu einem lockeren und aufgeschlossenen Kontakt mit den Eltern. Es werden Fortschritte sowie Probleme des Kindes besprochen.

Bei Bedarf können Sprechstunden mit den Eltern vereinbart werden. Sie finden in der Regel nachmittags statt.

Gruppengespräche – Elternnachmittage finden auf Gruppenebene und für die gesamte Einrichtung statt.

Elternachmittage, gestaltet von Erzieherinnen oder Referenten beinhalten z. B. die Themen:

Kinder vor dem Fernseher, Verkehrserziehung und Sprachstörungen der Kinder

Bastelnachmittage im Kindergarten

Gemütlicher Elternabend auf Gruppenebene z. B. Weihnachtsfeier

Sommerfest für Eltern und Kinder

Eltern können nach Absprache in der Gruppe hospitieren

Mithilfe der Eltern bei Exkursionen, Ausflügen und Festen.

 

Wir wollen durch die Elternarbeit erreichen, dass die päd. Arbeit in unserem Kindergarten nach Außen transparent gemacht wird und die Eltern mehr Möglichkeiten erhalten, die Vorstellungen über die Erziehung im Kindergarten zur Geltung zu bringen und die Verantwortung für die Einrichtung mitzutragen.